“Personalmangel und Überstunden: FSG GÖD fordert dringende Maßnahmen für die Wiener Polizei”

Die sozialdemokratische Polizeigewerkschaft FSG, vertreten durch Hermann Greylinger, beklagt eine ernsthafte Personalsituation innerhalb der Polizei in Wien.

Laut aktuell erhobenen Zahlen der Landespolizeidirektion Wien sind im vergangenen Jahr 169 Polizeibeamt: innen freiwillig ausgetreten, 226 in Pension gegangen oder wurden entlassen. Insgesamt fehlen der Wiener Polizei somit 558 Uniformierte, während nur 263 fertig ausgebildete Polizeischüler: innen ernannt wurden.

Hermann Greylinger von der FSG kritisiert, dass Polizist: innen auf Streife zunehmend frustriert und erschöpft seien. Monatlich würden 70 bis 80 Überstunden keine Ausnahme, sondern die Regel darstellen. Er bemängelt auch bauliche und sanitäre Mängel in einigen Polizeiinspektionen, wie Schimmelbildung und Platzmangel.

Ein weiterer Kritikpunkt von Greylinger betrifft den mittleren Führungsbereich, bei dem angeblich bundesweit 2000 Planstellen unbesetzt seien.

Insgesamt beklagt die FSG eine mangelnde Perspektive für die Kolleg: innen in den Wachzimmern aufgrund von Personalmangel, Überstunden und unzureichenden Arbeitsbedingungen.