Pressespiegel vom 25.03.2020


Wirtschaft in der Eurozone bricht dramatisch ein

Durch die Ausnahmezustände in vielen Ländern ist eine weltweite Rezession unausweichlich. Vor allem die Dienstleister trifft es hart. Die wirtschaftlichen Folgen des Kampfs gegen die Corona-Krise spiegeln sich drastisch in den Konjunkturdaten wider. Die Pandemie lässt die Wirtschaft in der Eurozone in beispiellosem Tempo einbrechen. 

derstandard.at


138.000 gemeldete Arbeitslose mehr seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen

Ende Februar waren in Österreich knapp 400.000 Personen ohne Job, seit 15. März ist die Zahl deutlich gestiegen

Seit dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie gab es in Österreich 138.000 mehr registrierte Arbeitslose, sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Dienstagnachmittag. Die Maßnahmen der Regierung waren am 16. März in Kraft getreten. Bis Montag hatte die Zunahme noch 115.600 Arbeitslose betragen.

orf.at
derstandard.at
nachrichten.at
wienerzeitung.at
sn.at


Von Voest bis BMW: Corona-Kurzarbeit breitet sich rasant aus

Anträge auf Kurzarbeitsbeihilfe wurden bereits für 25.000 Beschäftigte angemeldet. Darunter sind BMW, Zumtobel, Pankl und AUA

Nach der Stilllegung von Autowerken deutscher Hersteller war es nur eine Frage der Zeit: Am Montag hat nach Andritz und Magna auch die Voestalpine bekanntgegeben, Corona-Kurzarbeit anmelden zu wollen. Die Nachfrage in den wichtigsten Kundensegmenten sei „innerhalb weniger Tage eingebrochen“, teilte der Stahl- und Verarbeitungskonzern am Montag nach Börsenschluss mit.

derstandard.at
nachrichten.at


„Sau-Abstich“ in der voestalpine: Kleiner Hochofen stillgelegt

Der Linzer Stahlkonzern voestalpine wird wegen der Coronavirus-Krise für bis zu 20.000 der 22.000 Mitarbeiter in Österreich Kurzarbeit beantragen.

Seit 14 Tagen laufen die Vorbereitungen, um einen kleinen Hochofen in Linz stillzulegen.

nachrichten.at
orf.at


Rosenbauer: Betriebsurlaub wird vorgezogen, danach erst Kurzarbeit

Der Feuerwehrausrüster Rosenbauer wird den Betriebsurlaub der heimischen Standorte auf 6. bis 17. April vorziehen, für die Zeit danach soll vorsorglich Kurzarbeit beantragt werden.

nachrichten.at


Lenzing AG setzt Prognose für 2020 aus

Der börsennotierte oberösterreichische Faserkonzern Lenzing setzt die am 12. März veröffentlichte Prognose für 2020 wegen der Coronavirus-Krise aus. Das gab das Unternehmen am späten Dienstagabend bekannt. Lenzing erwartet, dass das Ergebnis für 2020 unter dem Niveau von 2019 liegen werde, hieß es in einer Mitteilung.

sn.at


Magna weitet Produktionsstopp in Graz bis 20. April aus

Magna zieht weitere Konsequenzen: Produktionsstopp in Graz wird bis 20. April verlängert, 8000 Mitarbeiter betroffen. Vorsorglich wird Kurzarbeit beantragt. Auch für die Auteca in Weiz und Klagenfurt soll es – bei Bedarf – Kurzarbeit geben.

kleinezeitung.at


VW meldet 80.000 Mitarbeiter zur Kurzarbeit an

Wegen Lieferproblemen und Absatzschwäche durch die Corona-Krise 

kleinezeitung.at


Rekordverdächtige Toilettenpapier- Produktion in Ortmann

Firma Essity liefert bis zu 6.000 Paletten an einem Tag aus. Bei Essity in Ortmann in der niederösterreichischen Gemeinde Pernitz im Bezirk Wiener Neustadt läuft die Toilettenpapier-Produktion nach Unternehmensangaben „rund um die Uhr auf einem rekordverdächtigen Niveau“.

wienerzeitung.at


Austria Email-ChefManager warnt: „Komapatient Wirtschaft wäre verheerend“

Austria-Email-CEO Martin Hagleitner will so lange wie möglich weiterproduzieren. Auch im Kampf gegen „wirtschaftlichen Kollaps“.

kleinezeitung.at


IV erwartet 13 Milliarden BIP-Rückgang in Österreich

Durch die Ausbreitung des Coronavirus und die dadurch entstandenen Ausnahmezustände in vielen Ländern scheint eine weltweite Rezession unausweichlich.

Für Österreich rechnet Christian Helmenstein, Chefökonom der Industriellenvereinigung und Leiter des Economica Instituts für Wirtschaftsforschung, mit einer Rezession, die 13 Milliarden Euro kosten könnte.

nachrichten.at


Coronavirus: Anfeindungen gegen Firma mit 800 Mitarbeitern

Die Firma F/List ist ein Flugzeugausstatter mit Weltruf. Die Firmenchefin erzählt, was ihr seit der Krise alles widerfährt.

„Man versucht, 800 Arbeitsplätze und einen Betrieb zu retten, und muss sich dafür rechtfertigen und anfeinden lassen.“ Was Katharina List-Nagl seit Ausbruch der Corona-Krise erlebt, will sie möglichst schnell wieder abhaken.

kurier.at


Konto überzogen? Arbeiterkammer rät, sofort aktiv zu werden

Oft ließen sich geringere Raten zur Kreditrückzahlung vereinbaren. Diese sollten aber zumindest die Zinsen abdecken.

Wer angesichts der Coronavirus-Krise das Bankkonto stark überzogen hat und/oder seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, soll nicht den Kopf in den Sand stecken. Ansonsten drohten hohe Verzugszinsen, teure Mahnspesen und weitere Kosten, warnt die Arbeiterkammer (AK).

kurier.at


Blümel: Konjunkturpaket nach Krise wahrscheinlich

„Ein Konjunkturpaket wird es wahrscheinlich für die Zeit nach der Kriese brauchen“, sagte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) am Dienstagabend in der ORF-Sendung „Eco Spezial“ 

krone.at
orf.at
sn.at


Wirtschaftliche Folgen von Corona

Große Teile der Wirtschaft stehen still. Unternehmen sperren zu. Tausende haben ihren Arbeitsplatz verloren. Die Bundesregierung hat mit einem Milliardenpaket und zahlreichen Maßnahmen auf die Corona-Krise reagiert.

orf.at


Kurzarbeit statt Kündigungen

Schon in den ersten Tagen der Krise war sehr schnell klar: Es braucht ein vernünftiges Modell für die Unternehmen, damit sie nicht alle ihre Beschäftigten kündigen und über Österreich eine Welle der Arbeitslosigkeit hereinbricht.

orf.at


Teiber (GPA-djp) über Schutzmaßnahmen für Arbeitende

Barbara Teiber, die geschäftsführende Vorsitzende der GPA-djp erklärt, welche Maßnahmen gesetzt wurden, um den Arbeitsalltag der sogenannten Systemerhalter angenehmer und vor allem sicherer zu gestalten.

orf.at


Desinfektionsmittel statt Whisky

Jägermeister, Pernod Ricard und auch ein österreichischer Whiskyhersteller helfen nun bei Engpässen von Desinfektionsmittel aus. Jägermeister, Klosterfrau, Pernod Ricard und andere Alkoholanbieter helfen in der Corona-Krise bei Engpässen von Desinfektionsmittel aus. 

wienerzeitung.at


Supermarkt-Beschäftigten erhalten Prämien

Spar macht drei Millionen Euro locker, auch Rewe und Hofer schütten Sondergelder aus. Sie werden in der derzeitigen Corona-Krise als Heldinnen und Helden gefeiert: Die Beschäftigten in den Supermarktketten. Nun winken ihnen Prämien.

wienerzeitung.at

 

Der “Pressespiegel” ist kein durch die FSG-GÖD erstellter Text, sondern soll einen Überblick der für uns als Gewerkschaft interessanten Themen auf verschiedenen Online-Nachrichtenseiten geben. Die Erstellung erfolgt in Kooperation mit der PRO-GE und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er spiegelt auch nicht die Meinung der FSG-GÖD wieder.