Behandlungsbeitrag für Lehrlinge abgeschafft!

Seit der mit 1.1.2020 in Kraft getretenen Änderungen des Sozialversicherungsgesetzes sind Lehrlinge des öffentlichen Dienstes bei der BVAEB versichert. Seit Jahresanfang zahlen sie einen 10 prozentigen Selbstbehalt für medizinische Leistungen. Damit ist jetzt Schluss!

Der Verwaltungsrat der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau, kurz BVAEB, hat in seiner Sitzung am Mittwoch, den 26.2.2020 eine Änderung der „Richtlinie über die Nachsicht des Behandlungsbeitrages und anderer Kostenbeteiligungen“ sowie der „Richtlinie über die Befreiung von Kostenanteilen“  mit Wirksamkeit 1.1.2020 beschlossen, wodurch für Lehrlinge, die bei der BVAEB versichert sind, keine Behandlungsbeiträge bei der Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen vorgeschrieben werden. Die Gremien der BVAEB folgten damit der Forderung der FSG-VertreterInnen im Verwaltungsrat vom 18. Dezember 2019 (damals Überleitungsausschuss), den Behandlungsbeitrag für alle Lehrlinge abzuschaffen.

Das Problem entstand durch eine Änderung im Rahmen des Sozialversicherungs-Organisationsgesetzes, mit dem ab 1.1.2020 auch alle Lehrlinge von öffentlich-rechtlichen Dienstgebern für die das B-KUVG gilt, nun ebenfalls dem Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz und somit dem Behandlungsbeitragsregime unterliegen. Betroffen sind alle Lehrlinge von Bund, Ländern, Gemeinden, Gemeindeverbänden und Universitäten.

Für die Lehrlinge der ehemaligen Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) kommt es mit dieser Regelung ebenfalls zu einer Verbesserung: Sie waren bisher nur die ersten beiden Lehrjahre von den Kostenanteilen befreit und fallen nunmehr auch zur Gänze unter den Verzicht. Ein Nachvollzug in einer allgemeinen Richtlinie für die BVAEB, welche die bisher geltenden Richtlinien der ehemaligen Träger ersetzt, erfolgt sobald eine gemeinsame und einheitliche Behandlungsbeitragsvorschreibung auch EDV-technisch umgesetzt wird.

Stefan Seebauer, MA

Mitglied des Verwaltungsrates, FSG-GÖD