KHM-Betriebsratswahlen: FSG-GÖD Gruber gratuliert Liste „FSG und Unabhängige“ zum Zugewinn

Zwei zusätzliche Mandate und insgesamt 68 Prozent der Stimmen sind das hervorragende Ergebnis der Liste „FSG und Unabhängige“ bei den diesjährigen Betriebsratswahlen von 05. bis 07. November im Kunsthistorischen Museum (KHM). Wir gratulieren Marianne Novotny-Kargl und ihrem „Team Vielfalt“ herzlich!

Von 12 zu vergebenden Mandaten hat die Liste „FSG und Unabhängige“ 9 Mandate erreicht. Die restlichen 3 Mandate entfallen auf eine andere Namensliste. Insgesamt waren 846 Beschäftigte wahlberechtigt.

„Der Ausbau der Mehrheit der Liste ‚FSG und Unabhängige‘ mit einem Plus von 2 Mandaten ist ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann und zeigt, dass sich eine konsequente Vertretung der ArbeitnehmerInnen auszahlt und auch honoriert wird,“ kommentiert Hannes Gruber, FSG-GÖD Vorsitzender, die KHM-Betriebsratswahlen.

„Meine Kolleginnen und Kollegen von der Liste Vielfalt und ich freuen uns natürlich sehr über dieses tolle Ergebnis, das unsere Arbeit der letzten Jahre bestätigt. Es verdeutlicht uns einmal mehr, dass der bisher von uns konsequent beschrittene Kurs der richtige war und die Themen, die wir in unserer Vertretungstätigkeit aufgegriffen haben, auch für die Mehrheit unserer Kolleginnen und Kollegen von großer Relevanz waren und sind. Das ausgesprochene Vertrauen stärkt uns nicht nur, sondern gibt uns auch den zweifellos notwendigen Rückenwind für unseren weiteren Einsatz im täglichen Kampf für die Interessen all unserer Kolleginnen und Kollegen“, sagt Marianne Novotny-Kargl, Vorsitzende des KHM-Betriebsrates, selbst zum Wahlsieg.